2Erikabluete1303Beginn: 13.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Eigl´s Grill Stube gegenüber der Ortseinfahrt nach Roppen direkt an der
Bundesstraße
Dauer: etwa 3 Stunden

Jedes Jahr laden die rot leuchtenden Erikapolster im Forchet zu einer Wanderung ein. Gemütlich wollen wir den Föhrenwald erkunden, die Entstehungsgeschichte dieses Bergsturzgebietes kennenlernen und naturkundliche Besonderheiten bestaunen.

Zu dieser bereits traditionellen Wanderung möchten wir alle ganz herzlich einladen! Teilnahme für alle kostenlos. Unterwegs ist eine kleine Labung vorgesehen.

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Die Veranstalter übernehmen keine Verantwortung für Unfälle. Teilnahme auf eigenes Risiko.

3LauterSee1704Beginn: 9.00 Uhr, Ötztal Bahnhof oder 09.30 Uhr Seefeld/Rosshütte
Rückkehr: ca. 18.00 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Ötztal, von dort gemeinsame Weiterfahrt in Fahrgemeinschaften oder Parkplatz an der Talstation Rosshütte in Seefeld.

Wir beginnen die Wanderung ungefähr um 10.00 Uhr gemeinsam beim Parkplatz der Kranzbergbahn. Über den fabelhaften Geologischen Lehrpfad mit vielen Steinen zum Staunen wandern wir weiter über einen breiten Fußweg zum Lautersee. Dort bieten sich verschiedene Gasthöfe zu einer gemütlichen Mittagsrast an. Der Rückweg führt uns durch die geologisch sehr interessante Laintalschlucht.

Abhängig von Zeit und Wetter stehen uns dann am Nachmittag verschieden Erkundungen in der Umgebung zu Auswahl. Dies werden wir gemeinsam mit der Gruppe vor Ort entscheiden.

Die Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung erbeten:
Monika Mitterwallner 0676-6279575
Werner Schwarz 05263 6298

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

8Muttekopf180916Beginn: 9.30 Uhr, Ötztal Bahnhof oder 10.00 Uhr Hoch-Imst Talstation Sesselbahn
Rückkehr: ca. 18.00 Uhr (Ötztal-Bahnhof)
Treffpunkt: Bahnhof Ötztal, von dort gemeinsame Weiterfahrt in Fahrgemeinschaften
Zusatzkosten: Berg- und Talfahrt Lift EUR 15,50, Bergfahrt Lift EUR 13,50, Alpine Coaster Talfahrt EUR 7,10

Das Gebiet um die Muttekopfhütte in den Lechtaler Kalkbergen ist reich an interessanten geologischen und auch biologischen Besonderheiten. Mit der Sesselbahn kommen wir bequem von 1.050 m in eine Höhe von 2.050 m. Aussichtspunkte an der Bergstation geben einen guten Überblick.

Leicht absteigend, entlang des Drischlsteigs, gelangen wir auf dem ausgesetzten aber gut versicherten Weg zur Muttekopfhütte auf 1.934 m (Mittagsrast).

Ein Abstecher führt uns über die Hütte hinaus Richtung Pleiskopf zur faszinierenden “Muttekopf-Gosau”.
Der Abstieg erfolgt über die Latschenhütte zur Untermarkter Alm. Drei Möglichkeiten führen uns zurück nach Hoch-Imst: Der Sessellift, die Beine oder der “Alpine-Coaster” (Sommerrodelbahn).

Wichtig: Der Drischlsteig vom Alpjoch zur Muttekopfhütte ist stellenweise sehr ausgesetzt. Gute Schuhe und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Wanderung!

Die Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung erbeten:
Monika Mitterwallner 0676 627 95 75
Werner Schwarz 05263 6298

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Die Veranstalter uübernehmen keine Verantwortung für Unfälle. Teilnahme auf eigenes Risiko.

9Brand Burgstein0910Beginn: 12.30 Uhr Ötztal Bahnhof oder 13 Uhr Längenfeld
Rückkehr: ca. 17.30 Uhr (Ötztal Bahnhof)
Treffpunkt: Bahnhof Ötztal, von dort gemeinsame Weiterfahrt in Fahrgemeinschaften oder Parkplatz vor dem Altersheim in Längenfeld, direkt gegenüber des Büros des Tourismusverbandes
Reine Gehzeit: 2,5 h
Höhenmeter: ca. 250

Wir starten im Zentrum Längenfelds und wandern anfangs entlang des Fischbachs, dann ansteigend zum Weiler Brand. Von dort genießen wir bereits herrliche Ausblicke auf den Längenfelder Talboden und blicken auf den Köfler Bergsturz. Die Überquerung der Hängebrücke, die sich mit einer Länge von 86 Metern weit über die “Mauer-Rinne” spannt, ist ein Höhepunkt dieser Wanderrunde. In Burgstein entdecken wir noch einen Schalenstein, der Zeitzeuge der menschlichen Besiedelung bereits vor 5000 Jahren ist. Auf dem Rückweg nach Längenfeld gibt uns der felsige Wegesrand spannende Einblicke in die Geologie dieses Talabschnittes.

Es bietet sich sowohl in Brand als auch in Burgstein eine Gelegenheit zur Einkehr. Dies wird vor Ort nach Lust und Laune entschieden werden.

Die Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung erbeten:
Monika Mitterwallner 0676 627 95 75
Werner Schwarz 05263 6298

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Die Veranstalter übernehmen keine Verantwortung für Unfälle. Teilnahme auf eigenes Risiko.