de geowanderung stams locherboden 3Diesmal geht es vom Bahnhof Stams über die Hängebrücke hoch nach Locherboden und in einer Runde mit eindrucksvollen Weitblicken zurück nach Stams.

Link zur Wanderung: https://out.ac/IORV3X

Auch diesmal bitten wir euch wieder um Zusendung von Bildern. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Wir lassen uns überraschen. Unter den Einsendern verlosen wir diesmal einen Schmetterlings- und Insektenführer.   

Eure Fotos sendet bitte, bis zum 10. Mai, entweder per Whats App an Monika: 0676 6279575 oder an folgende E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nun bleibt uns noch euch nicht nur diesen, sondern viele schöne Tage mit Entdeckungstouren zu wünschen und wir hoffen, dass sich die gemeinsame Geo-Wanderung im Mai schon ausgeht.

stams

GipsloecherLech190621Die neuen gelockerten Covid-Regelungen erlauben uns wieder eine Wanderung für unsere Mitglieder zu veranstalten. Und das setzen wir natürlich ganz schnell um!  Schon diesen Samstag ist es soweit und wir erkunden gemeinsam die Gipslöcher in Lech.

 

Beginn: 8.15 Uhr, Ötztal Bahnhof

Wanderung: ↑ 133 m ↓ 405 m - 4km Wegstrecke

Treffpunkt: Bahnhof Ötztal, von dort gemeinsame Weiterfahrt in Fahrgemeinschaften (Masken im Auto)

Die Wanderung startet am Wanderstartplatz Rüfiplatz – wir gehen flussabwärts bis zur Talstation der Bergbahn Oberlech und fahren mit der Bergbahn Oberlech und Petersbodenbahn hinauf. Von dort geht es weiter zu den Gipslöcher und der Grubenalpe, von wo aus wir wieder zurück nach Oberlech gehen und mit der Bergbahn Oberlech wieder eine Talfahrt mit der Gondel oder durch den Burgwald oder das Rudtobel nach Lech zurück wandern. Mit über 1.000 Dolinen gelten die Gipslöcher europaweit als geologische Besonderheit. Die größte Doline hat einen Durchmesser von nahezu 100 m und einen Krater von ca. 35 m Tiefe. Die abwechslungsreiche Landschaft gibt den Murmeltieren optimalen Schutz vor Feinden, das weiche Gipsgestein eignet sich ideal zum Höhlenbau. Tafeln entlang des Lehrwanderweges informieren über die Entstehung dieser Dolinenlandschaft. Einkehrmöglichkeit an der Grubenalpe.

Bergbahn Oberlech: Bergfahrt 6,00 Euro, Berg- und Talfahrt 12,00 Euro
Petersbodenbahn: Bergfahrt 9,00 Euro, Berg- und Talfahrt 16,00 Euro

Die Teilnahme an der Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung ist diesmal zwingend erforderlich. Die Covid-Regelungen erlauben uns eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldungen gerne auch per SMS oder whatsapp Monika Mitterwallner 0676 627 9575
oder per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

Bei Schlechtwetter wird die Wanderung abgesagt.

2GeowegKarroestenBeginn: 9.15 Uhr Ötztal Bahnhof

Treffpunkt: 9.15 Uhr Ötztal Bahnhof, Bahnhofsplatz, 9.30 Uhr Parkplatz oberhalb von
Karrösten, Geolehrpfad

Gleich am Parkplatz befindet sich eine Gesteinssammlung und Beschreibungen der geologischen Verhältnisse um den Tschirgant. Entlang der mäßig ansteigenden Forststraße erzählen Lehrtafeln vom Leben im Tethysmeer vor 200 Mill. Jahren und der Entstehung der Kalkalpen.

Etwa 2,5 Stunden Gehzeit mit Ausblicken ins Oberinntal, in die Muttekopfregion und ins Gurgltal zur Karröster Alm (1467m). 430 Höhenmeter vom Parkplatz.
An manchen Stellen sind Stollenanschläge und Abraumhalden ehemaliger Erzgewinnung zu entdecken.

Nach einer Stärkung auf der Alm können wir ein Stück weiter Richtung Tschirgant wandern, oder gemütlich beim Abstieg nach besonderen Steinen, eventuell Fossilien, Ausschau halten.

Die Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung ist auch diesmal zwingend erforderlich.
Monika Mitterwallner 0676 627 9575
gerne auch per SMS, Whats App oder mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.

3 AdolfPichlerHuetteBeginn: 9.50 Uhr Bahnhof Zirl  

Treffpunkt: 9.50 Uhr Bahnhof Zirl, 10.30 Uhr Parkplatz Kemater Alm (1673 m)

Von der Kemater Alm als Ausgangspunkt machen wir uns auf den gemütlichen Aufstieg zur Adolf Pichler Hütte (1977 m) im Bereich der Grenze zwischen Ötztalkristallin und Kalkkögeldolomit mit entsprechend interessanter Flora.

Es bietet sich eine Mittagseinkehr in der Hütte an und danach je nach Wetterlage gibt es optional die Möglichkeit auf das Sonntagsköpfl aufzusteigen (2030 m). Eventuell wandern wir dann noch über den Schaflegerkogel wieder zurück zur Hütte.  

Danach wieder Abstieg zur Kemater Alm.

Die Zufahrt zur Kemater Alm ist als Mautstraße gekennzeichnet.

Die Wanderung ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Gäste sind immer willkommen und werden um einen Unkostenbeitrag von € 5,00 gebeten. Kinder frei.

Anmeldung ist auch diesmal zwingend erforderlich (Bildung von Fahrgemeinschaften).  

Monika Mitterwallner 0676 627 9575 - gerne auch per SMS, Whats App
Oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf Ihr Kommen freut sich das Team des Geozentrums Tiroler Oberland.